Kulturhof

18. Hamburger Comedy Pokal

Uhr
Veranstaltungsort: Kulturhof

„Die verbrannten Dichter“

Uhr
Veranstaltungsort: Kulturhof

autoricum liest zur Woche des Gedenkens des Bezirks Hamburg Nord aus dem Werk von Jürgen Serke. Musikalisch begleitet von Felicitas Marchlowitz am Flügel.
Eintritt: 5,- €, ermäßigt 3,- €. Vvk im Stadtteilbüro Dulsberg, Probsteier Str 15.
Veranstalter: Stadtteilbüro Dulsberg

Kinderkino: Pettersson und Findus: Findus zieht um

Uhr
Veranstaltungsort: Kulturhof

Neujahrsfest „Yennayer 2970“

Uhr
Veranstaltungsort: Kulturhof

Mazedonisches Kulturfest

Uhr
Veranstaltungsort: Kulturhof

Live-Musik, Kindervorführung und mazedonische Speisen
Eintritt: 15 € / 10 € für Vereinsmitglieder / Kinder bis 16 Jahre frei. Begrenztes Kontingent an Ermäßigungskarten (5 €) für Dulsberger*innen im Stadtteilbüro erhältlich.
Veranstalter: Stadtteilbüro und Ilinden 1903 Makdonija e.V.

Kinderkino: Winnetous Sohn

Uhr
Veranstaltungsort: Kulturhof

Atanas Ourkouzounov & Mie Ogura | Hamburger Gitarrentage 2020

Uhr
Veranstaltungsort: Kulturhof

Das am Pariser Konservatorium lehrende Duo und Ehepaar Mie Ogura, Flöte und Atanas Ourkouzounov, Gitarre ist wohl das Spannendste, was es zurzeit in diesem Bereich gibt und wird weltweit für Konzerte und Festivals eingeladen, z.B. LiGiTa und Wien, USA, Polen, Japan etc. Das Duo spielt ein hochinteressantes Repertoire mit spannenden Bearbeitungen von Gershwin bis Bartok und Originalkompositionen von Atanas Oukourzounov, der in der Gitarrenszene ein ausgesprochen angesagter Komponist ist. Beide spielen mit einer fabelhaften musikalischen Leidenschaft und technischen Leichtigkeit, die das Publikum stets begeistert.

Atanas Ourkouzounov ist eine der interessantesten Persönlichkeiten der bulgarischen Musikszene. Als Gitarrist und Komponist hat er einen reichen musikalischen Hintergrund. Aufgewachsen in Sofia, Bulgarien, begann er seine ersten Studien bei Dimitar Doitchinov. 1992 zog er nach Paris, um bei Arnaud Dumond, Alexandre Lagoya und Olivier Chassain zu studieren. 1997 graduierte er mit Auszeichnung am Pariser Konservatorium, wo er Gitarre, Kammermusik, Analyse, Ethnomusikologie und Improvisation studiert hatte.

Der mehrfach ausgezeichnete Komponist Atanas Oukouzounov hat über 100 Werke für Gitarre, Solo und Kammermusik, geschrieben, die bei Doberman-Yppan und Henry Lemoine erschienen sind. Seine Werke werden von international renommierten Gitarristen auf der ganzen Welt aufgeführt. Unter ihnen befinden sich Gitarristen wie Scott Tennant, Zoran Dukic, Duo Gruber-Maklar, Miscelanea Guitar Quartet, Los Angeles Guitar Quartett, Gabriel Bianco, Calros Perez, Thomas Müller-Pering u.v.m.

Als Gitarrist ist er einer der gefragtesten Interpreten, zahlreiche CDs dokumentieren sein künstlerisches Schaffen, sowie über 60 CDs auf denen seine Kompositionen erschienen sind. Er unterrichtet derzeit am Conservatoire „Maurice Ravel“ in Paris.

Geboren 1973 in Japan, begann Mie Ogura schon im Alter von 3 Jahren Klavier zu spielen fünf Jahre später folgte die Ausbildung auf der Flöte. 1994 zog Mie Ogura nach Frankreich und diplomierte sich am Conservatoire Nationale Supérieur de Musique in Paris bei Pierre-Yves Artaud und Sophie Cherrier. Weitere Studien folgten bei Aurèle Nicolet (Flöte) und Alain Meunier (Kammermusik) an der Academie Musicale de Chigiana in Siena. Nachdem sie einen Preis in zeitgenössischer Improvisation gewonnen hatte, beschloss ihre Ausbildung mit Studien von Barockflöte bei Pierre Séchet, Jazz-Improvisation bei Glenn Ferris, Jean-Charles Richard und Indischer Musik bei Patrick Moutal zu vertiefen.

Mie Ogura ist eine der wenigen Flötistinnen der Welt, die so verschiedene Stile wie zeitgenössische Musik, Jazz und traditionelle Musik in ihrer Kunst vereinen kann. Als Solistin und Kammermusikerin ist sie ebenso gefragt, wie als Studiomusikerin. Ihre Karriere brachte sie durch ganz Europa, die USA, Kannada, Japan und Australien. 7 CDs dokumentieren ihr künstlerisches Schaffen.

Sie ist eine begeisterte Lehrerin und brachte eine Jazz-Flöten-Schule für Anfänger bei der Edition Trim (Japan) 2005 heraus. Momentan ist sie Professorin für Flüte und Improvisation Konservatorium „Jaques Ibert“ in Paris.

Otto Tolonen | Hamburger Gitarrentage 2020

Uhr
Veranstaltungsort: Kulturhof

Mit Otto Tolonen begrüßen die Hamburger Gitarrentage den neuen Professor der Lübecker Musikhochschule, der einer der vielseitigsten und aktivsten klassischen Gitarristen seiner Generation ist. Er ist ein Künstler, der ständig nach neuem Repertoire sucht und mit neuen Konzertformen und -techniken experimentiert.

Tolonen hat ein umfangreiches Studium an der Sibelius-Akademie absolviert, von der Junior-Akademie bis zur DocMus-Doctoral School. Seine aktuellen Forschungsansätze zu europäischer Gitarrenmusik und Musikstilen stammen aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Neben seinem Studium bei Jukka Savijoki und Timo Korhonen an der Sibelius-Akademie studierte er bei Raphaella Smits in Belgien, Thomas Müller-Pering und Jürgen Ruck in Deutschland sowie Oscar Ghiglia in Italien.

Zwischen 1995 und 2009 wurde er Preisträger bei 20 internationalen Wettbewerben.

Tolonen ist ein aktiver Solist und Kammermusiker und trat in ganz Europa, Amerika und Japan auf. Er beherrscht eine breite Palette von Musikstilen. Bei der Auswahl des Repertoires setzt er höchste Qualitätsstandards: Die dichte Polyphonie der chromatischen Phantasien von John Dowland, die komplexen Spektralmodulationen in Tristan Murails Tellur und die französische Klangveredelung von Georges Migot und Gustave Samazeuihl sind nur einige Beispiele.

Sein letztes Album Portraits (2018) wurde in der größten finnischen Tageszeitung Helsingin Sanomat als larger than life beschrieben.

Kindertheater: Kleine Hexe Siebenreich

Uhr
Veranstaltungsort: Kulturhof